Herzlich willkommen bei der SPD Hexental

Auf dieser Seite möchten wir über Aktuelles aus unserem Ortsverein sowie aus Kreis, Land und Bund berichten. Wir freuen uns über Ihr Interesse und stehen für Fragen oder Anregungen gerne zur Verfügung.

Herzliche Grüße

Dr. Birte Könnecke
Ortsvereinsvorsitzende SPD Hexental

 

26.09.2019 in Bundespolitik

Klimaschutz sozial gestalten

 

Mit der Staatssekretärin im Umweltministerium, Rita Schwarzelühr-Sutter, geht es um das Thema Klimaschutz aus sozialdemokratischer Sicht.

Donnerstag 10. Oktober 2019, 19 Uhrin der Saalenberghalle, Herrgasse 6-8 in Sölden.

31.03.2019 in Kommunalpolitik

Starke SPD-Liste für den Gemeinderat in Merzhausen

 

Nach fünf Jahren Abstinenz wollen wir wieder zurück in den Gemeinderat Merzhausen. Unsere neue Liste für die Gemeinderatswahl ist vor allem den Genossinnen Marianne Schickl, Adelheid Binder und Marita Steinberg-König zu verdanken, die mit großem Engagement in der Gemeinde unterwegs waren und mögliche Kandidatinnen und Kandidaten gefragt haben.

16.06.2016 in Ortsverein

Vororttag mit Gernot Erler

 

Am 13. Juni 2016 war Gernot Erler zu einem Vor-Ort-Tag im Hexental unterwegs, begleitet von Birte Könnecke, der Ortsvereinsvorsitzenden. Interessante Begegnungen und Einblick haben den Tag geprägt. Der Tag begann mit einem Gespräch mit drei Bürgermeistern aus dem Hexental in Merzhausen, anschließend wurde die neue Flüchtlingsunterkunft im gleichen Ort besucht und dort auch mit Mitgliedern des Helferkreises diskutiert. Am Nachmittag stand der Besuch in der Metzgerei Salb und nebenan beim Dorfhelferinnenwerk in Sölden, sowie der Freiwilligen Feuerwehr in Au auf dem Programm. Zum Schluss ging es mit dem SPD-Ortsverein in das Weingut Wissler, wo bei kulinarischen Leckereien lang und ausgiebig über die aktuelle Politik diskutiert wurde.

28.09.2020 in Ankündigungen von SPD Baden-Württemberg

Auftakt zur Veranstaltungsreihe „Krisenfestes Klassenzimmer“

 

Müssen Schule und Unterricht wegen Corona wirklich zurückstecken? Zum Auftakt seiner Veranstaltungsreihe „Krisenfestes Klassenzimmer“ hat der SPD-Landesvorsitzende Andreas Stoch am Freitag, 25. September 2020, in Stuttgart mit zwei Schülern, Lehrkräften und Eltern darüber diskutiert, wie bessere Lösungen aussehen, und welche Lehren über die Krise hinaus mitgenommen werden können.

Nicht nur der chaotische Schulstart unter Kultusministerin Eisenmann und die erneuten Schulschließungen zeigen, dass die Auswirkungen der Pandemie unsere Schulen noch lange begleiten werden. Schüler und Lehrer berichteten von ungleicher digitaler Infrastruktur, Lehrermangel und Lernrückständen, die durch eine nur zweiwöchige Lernbrücke nicht aufzuholen waren. „Viele Kinder sind im Krisenmanagement der Landesregierung einfach nicht mitgedacht worden“, so Andreas Stoch. „Wir müssen mit dem Geld, was bereit steht, jetzt so schnell wie möglich unsere Schulen und Lehrer fit machen, damit alle Schüler unterstützt werden können.“

„Pädagogik kann nur krisenfest gemacht werden, wenn die richtige Infrastruktur zur Verfügung steht“, stellte in der Diskussion auch Katrin Steinhülb-Joos fest, die Rektorin der Stuttgarter Altenburg-Gemeinschaftsschule. Nur ein spürbar höheres Budget für Förderunterricht, mehr pädagogische Assistenten, professionelle IT-Betreuung für Schulen, und ein Ausbau der digitalen Infrastruktur würden Lehrer entlasten und für mehr Bildungsgerechtigkeit sorgen.

Nach dem Start in Stuttgart sollen Veranstaltungen zum „Krisenfesten Klassenzimmer“ in den kommenden Wochen im ganzen Land stattfinden. „Ich freue mich darauf, mit all denen ins Gespräch zu kommen, die unsere Schulen am Laufen halten“, sagt Andreas Stoch: „Ich will ihnen zuhören, und gemeinsam neue Lösungen für eine krisenfeste Schule erarbeiten“.

27.09.2020 in Kreisverband von SPD Kreisverband Breisgau-Hochschwarzwald

Mitgliederbrief Nr. 50 ist online

 

Wir dürfen ein kleines Jubiläum feiern, denn dies ist die 50ste Ausgabe unseres Mitgliederbriefs und darauf sind wir ein bisschen stolz. Natürlich beleuchten wir deshalb auch den Werdegang und die Entwicklung des Briefs seit der ersten Ausgabe im März 2015. Aber es gibt natürlich auch noch andere wichtige Themen.

Mitmachen

Mitgliederwerbung

Suchen

Wir im Kreis